FAQ

Auf der Frequently Asked Questions (FAQs)-Seite sollen oft gestellte Fragen beantwort werden.

LOGISTIK


Sind Container-Plomben/-Siegel notwendig?

Um Manipulationen durch Dritte vorzubeugen, ist es nach internationalen Bestimmungen Vorschrift, Container im internationalen Transport zu versiegeln. Dazu gibt es spezielle nummerierte Einmalsiegel, die sich nur mit Hilfe eines Bolzenschneiders wieder entfernen lassen. Die Siegelnummern sind dem Spediteur mitzuteilen, damit diese am Containerterminal registriert werden können.

Unversiegelte Container  können sich u.U. verzögern und außerdem können Geldstrafen bis zu 10.000 US$ deswegen ausgesprochen werden.


Was ist ISPS?

ISPS steht für „International Ship and Port Facility Security“.
Ziel von ISPS ist es, die Sicherheit in Häfen und auf Schiffen im Hinblick auf terroristischen Aktivitäten zu verbessern und dafür international verbindliche Maßnahmen zu entwickeln.
ISPS ist seit 01.07.2004 in Kraft.

In Deutschland sorgen folgende Institutionen für eine Umsetzung von ISPS:

• Bund-Länder-Arbeitskreis Maritime Security (BLAMS)
• Koordinierungsarbeitskreis der Küstenländer für die Designated Authority
• Hafensicherheitsauschüsse der Länder


Kann Ausrüstung aus dem Zoll-Lager zusammen mit Freigut transportiert werden?

Nein.
Zoll-Lagerware kann nicht in einem Container mit Freigut (verzollter Ausrüstung) transportiert werden. Dies ist nicht zulässig.
Es erscheint unlogisch und erhöht die Kosten. Die erhöhten Kosten lassen den deutschen Zoll daher oft „ein Auge zudrücken“. Es kann aber im Zielhafen zu Schwierigkeiten und Zeitverzögerungen kommen. Es ist darum ein Risiko, einen solchen Transport durchzuführen.


Brauche ich zum Transport immer Zollpapiere? / Do I always need custom declarations for transports?

Nicht immer.
Wird Ausrüstung per LKW innerhalb der EU transportiert, ist ein Zollpapier nicht nötig. Allerdings sollte darauf geachtet werden, wie und von wo die Ausrüstung zurückgeschickt wird. Eventuell sollte man vor dem Hintranport einen Nachweis (INF 3) über die Herkunft der Ausrüstung fertigmachen, damit hinterher nicht Zoll oder Einfuhrumsatzsteuer zu zahlen ist, wenn die Ausrüstung von außerhalb der EU zurückgeschickt wird.

Wird Ausrüstung per Frachtschiff verschickt (egal ob innerhalb der EU oder international), sind immer Zollpapiere auszufertigen.

——

Customs declarations are not necessary for truck transports inside the EC. If the equipment will come back later from a country outside the EC it is recommended to make a customs declaration before the first transport.
Transports with cargo ships do always need customs declarations (inside or outside EC).


Was muss bei Holzverpackungen beachtet werden?

Holz ist nicht gleich Holz!

Im weltweiten Transport wird inzwischen verstärkt die Einhaltung des IPPC-Standards überprüft. Dabei soll verhindert werden, dass Schädlinge in Hölzern und Holzverpackung versteckt in andere Länder und auf andere Kontinente transportiert werden und sich dort verbreiten.

Holzverpackungen, Paletten usw. sind daher nach dem IPPC Standard (in Deutschland Leitlinie ISPM Nr. 15) Verfahren zu unterziehen, die ggf. vorhandene Schädlinge abtöten. Diese Verfahren sind im speziellen eine Hitzebehandlung auf eine Kerntemperatur von 56°C für mindestens 30 Minuten bzw. eine Begasung des Holzes mit Methylbromid. Die Holzbehandlung muß von einem zugelassenen Betrieb vorgenommen werden. Das Holz wird anschließend als behandelt gekennzeichnet.