Zoll

ACHTUNG! Ich bin weder Zollbeamter noch Speditionskaufmann. Diese Seiten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und die Prozeduren können bei anderen Zollämtern möglicherweise anders gehandhabt werden. Die Benutzung der Informationen aus den Zollseiten geschieht daher auf eigene Verantwortung!

Hier zahlt sich das aus, was auf der Packlistenseite beachtet worden ist. Da die meisten Leute mit dem Zoll (glücklicherweise) nichts zu tun haben, bekommen sie nicht viel davon mit. Aber es kann ja sein, das etwas nachgeschickt werden soll, was selbst abgefertigt werden muß.

Grundsätzlich gilt: wenn etwas ausser Landes gebracht wird, müssen vorher Papiere beim Zoll abgefertigt werden, damit man später nachweisen kann, daß die Sachen aus Deutschland stammen und versteuert sind. Hat man diese Papiere nicht, sind bei der Wiedereinfuhr Zoll und Einfuhrumsatzsteuer fällig, insgesamt etwa 25% des Warenwerts.

Alle folgenden Ausführungen gelten für den Transport von Expeditionsgut zu deutschen Forschungsschiffen. Die Ausfuhr in ein anderes Land (bei geplanter, späterer Wiedereinfuhr) bedingt ein Carnet ATA, das beantragt werden muß und anderen Kontrollen unterliegt.

Welche Papiere werden benötigt?

AUSFUHRPAPIERE EINFUHRPAPIERE

Das Ausfüllen der Formulare ist eine wunderschöne Freizeitbeschäftigung, die jeden zur Verzweiflung treiben kann. Es gibt dazu eine Anleitung, die beim Zoll heruntergeladen werden kann. Notfalls kann ich auch dabei helfen. Als Warengruppennummer (Tarifstelle des GZT) bei der Ausfuhr kann bei Forschungszubehör aus der Universität Bremen die Nummer 9990 9925 verwendet werden. Für diese Nummer hat die Universität eine Sondergenehmigung! Dann sollte man in Feld 44 der Einfuhranmeldung bzw. Ausfuhrerklärung angeben: "Genehm. Stat. Bundesamt VB-13-330".

IN JEDEM FALL IST DIE WARE BEI DER AUSFUHR ODER EINFUHR BEIM ZOLL VORZUFÜHREN, sonst ist Ärger vorprogrammiert. Zuständig für die Universität ist die Zoll-Abfertigungsstelle Hohetor in der Großen Sortillienstr. (gegenüber Beck's).

Die Universität Bremen hat die Zollnummer 2560240, die Marum-Zollnummer teile ich auf Anfrage mit. Unter dieser Nummer sind beim Zoll Adresse, Status etc. gespeichert. Da der Zoll über alle Beteiligten mit dem System DEBBI Daten zur Vertrauenswürdigkeit der Zollbeteiligten abspeichert, möchte ich wissen, wer die Marum-Nummer benutzt, weil mein Name dort registriert ist und ich damit u.U. (persönlich) haftbar bin.

WAREN AUS DEM ZOLL-LAGER

Analog zum Freigut werden Einfuhranmeldung oder Ausfuhrerklärung benötigt. Für Zoll-Lagerware braucht man keine INF3, aber für den Transport einen T1-Versandschein, den wir nicht selber erstellen können. Dazu wird eine Bürgschaft einer Spedition benötigt und selbstverständlich kostet die Ausstellung eines T1-Versandscheins bei der Spedition dann eine Gebühr. Der Transport sollte dort auch rechtzeitig angemeldet werden, damit Zeit zur Erstellung des Formulars vorhanden ist.

Für unversteuerte Waren aus dem Zoll-Lager bzw. für das Zoll-Lager bitte in jedem Fall mit Götz in Verbindung setzen.

Die Nummer des Zoll-Lagers ist

DE/2300/LC/0112.